Der Herbst ist wieder da, das Wetter wird wieder schlechter und die Tage werden kurzer. Das führt zu weniger Sonnenschein. Die Sonne ist nicht nur angenehm warm aber es bietet uns auch Vitamin D.

Wir brauchen die Sonne für unser tägliche Vitamin D bedarf. Vitamine D befindet sich in fettige Fisch und in geringerem Umfang in übrige tierische Nahrungsmitteln. Vitamin D bekommt man vor allem von der Sonne und aus Produkte woran Vitamin D hinzugefügt ist.

Eine Forschung zeigt uns, dass viele Deutscher einen Vitamin D Mangel haben und dieser Mangel kann bis 60% aufsteigen. Wir erreichen also unseren empfohlene Tagesbedarf nicht.

Was ist der empfohlen Tagesbedarf an Vitamine D ?

Gesundheit Institute empfehlen 10 Microgram pro Tag  ein zu nehmen und bei Menschen die alter sind als 70 Jahre ist der Tagesbedarf 30 Microgram. Bitte beachten Sie,  das sind Empfehlungen um eine gesunde Lebensstil zu behalten.

Wer schluckt es und wer nicht?

In September dieses Jahr gab es in Holland eine Forschung mit 900 Respondierten in Bezug auf Vitamin D gebrauch. 47% von der 70+ Unterfragten nimmt noch keine Vitamine D. Bei Frauen zwischen der 50 und 70 Jahre war es  54%. Es gibt also noch viel zu gewinnen, denn die Forschung zeigt, dass das Risiko von Knochenbrüchen nach einem Sturz durch einen angemessenen Vitamin-D-Spiegel im Körper deutlich reduziert wird.

Vitamine D gegen Asthmaanfall

Dass Vitamine D wichtig ist für das Immunsystem, gesunde Knochen, Zähne und die Funktion der Muskeln ist schon für jeder bekannt. Die Tatsache, dass es auch mit der Reduzierung von Asthmaanfällen in Verbindung gebracht wird, ist in dieser Woche publiziert.

Eine Israelische Forschung hat gezeigt, dass Patienten mit einem Vitamin-D-Mangel 25% mehr Chance haben auf eine Asthmaanfall.

Kurz gesagt, sorgen Sie für eine Vitamin D Einnahme, die Ihrem Alter entspricht. Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Therapeuten.